Startseite
  zurück
     
     
     
     
     
     
     
     
                           
»Es ist normal,
verschieden zu sein«
(Richard von Weizäcker)


Feiern unter der Hochbrücke

Die Samariterstiftung hat am Sonntag das Werkstattfest gefeiert.


Die Rollitanzgruppe des Körperbehindertenvereins Ostwürttemberg zeigte ihr Können. Foto: Annika Grunert

Jedes Jahr lädt die Samariterstiftung Behindertenhilfe Ostalb zum Werkstattfest ein – so auch am vergangenen Sonntag. Mit Essen, Musik, Showeinlagen und einer Tombola wurde direkt unter der Hochbrücke an der Alten Heidenheimer Straße gefeiert.

Traditionell ist das Fest mit einem ökumenischen Gottesdienst gestartet, unter der Leitung von Pfarrer Richter und Diakon Thomas Bieg. Direkt im Anschluss wurde der Mittagstisch eröffnet. Bei unter anderem Spätzle, Spareribs und Pommes ließen es sich die Gäste gut gehen.

Für die musikalische Unterhaltung sorgten die drei Musiker Markus Dlouhy, Klaus Müller und Johannes Maurer mit ihrer Band Till Monday. Die Band aus dem Nördlinger Ries war zwar schon ein paar Mal auf den Aalener Bühnen zu Gast, aber zum ersten Mal beim Werkstattfest. „Es macht Spaß und hier ist eine gute Stimmung“, sagte Keyboarder und Sänger Johannes Maurer. Mit Lieder wie „Wild World“ von Cat Stevens oder „I walk alone“ von Greenday boten sie ein buntes Programm.

In den Pausen zeigten verschiedene Tanzgruppen ihr Können. Die Rollitanzgruppe des Körperbehindertenvereins Ostwürttemberg machte den Anfang mit einer erst ruhigen Choreographie zu „Naked“ von James Arthur und dann einer flotten Einlage zu „Move in the right Direction“ von Gossip. Das Publikum ließ sich mitziehen und klatschte im Takt. Aber auch die Tanzgruppe der Ostalb-Werkstatt, die Gymnastikgruppe der Werkstatt an der Hochbrücke sowie die Galgenberg Realschule hatten etwas vorbereitet und unterhielten mit ihren Shows die Gäste.

„Das Fest ist in erster Linie für unsere Mitarbeiter mit Behinderungen und deren Familien, als Anerkennung für ihre Arbeit und als Dankeschön“, sagte Siegfried Scheppach, Abteilungsleiter der Aalener Ostalb-Werkstätten für Menschen mit Behinderungen der Samariterstiftung Behindertenhilfe Ostalb. Aber auch alle anderen sind willkommen und so waren die Bierbänke gut gefüllt.

Annika Grunert, Aalener Nachrichten